Pinterest Grundlagen – einfach erklärt

[Werbung wegen Markennennung]

Pinterest verstehen lernen

Bist du noch neu auf Pinterest und möchtest noch genauer wissen, wie die Plattform funktioniert?
Dazu habe ich hier ein paar wichtige Fragen, die zu den Pinterest Grundlagen gehören beantwortet. Vielleicht hast du dir einige der Fragen schon mal selber gestellt und hast keine passende Antwort gefunden.

 

Pinterest Grundlagen - einfach erklärt

(Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, ich erhalte beim Kauf eine kleine Provision, ohne extra Kosten für dich! Diese kleine Provision hilft diese Website zu finanzieren. Danke für deine Unterstützung! Ich empfehle nur Produkte, die ich selber getestet habe, nutze und liebe.)

1. Was ist Pinterest?

Pinterest ist keine Social Media Plattform, die mit Instagram, Facebook & Co. zu vergleichen ist, sondern eine visuelle Suchmaschine. Somit ähnelt Pinterest eher der Google Bildersuche.

 

2. Was bedeutet „Pinterest“?

Der Name setzt sich zusammen aus dem englischen Wort „Pin“ und „Interest“. Es geht darum, Dinge des eigenen „Interest“ zu „pinnen“ (merken). Dazu werden „Pins“ (ein Bild, Grafik oder Video das mit einem Link gekoppelt ist) in eigen erstellten „Pinnwänden“ (Ordnern) gesammelt/gemerkt.

„Pinterest is the world’s catalog of ideas“ (Pinterest ist der größte Ideen-Katalog der Welt) Pinterest.com

 

3. Wozu wird Pinterest genutzt?

Nutzer verwenden Pinterest, um sich inspirieren zu lassen, sowie zum Planen und Sammeln von Ideen, aber auch gezielt zum Kauf von Produkten.

Die Plattform ist sehr vielseitig und somit die beste Anlaufstelle um Ideen für den Alltag, z.B. Rezepte und Lifehacks zu finden, aber auch für die kleinen bis großen Lebensereignisse, wie z.B. Einschulung oder Hochzeit.

User nutzen Pinterest zur:

  • Produktsuche und Kauf
  • Rezeptsuche: z.B. Abendessen oder Kuchenbacken
  • Inspiration: z.B. Outfits, Haarstyles, Make-up Trends
  • Ideenfindung: z.B. Geschenke, Dekorationen oder Events
  • Suche von Lifehacks: z.B. Reinigung des Backofens ohne Chemikalien
  • Bastelideen: z.B. Anleitungen für DIY Geschenke, Deko oder Basteln mit Kindern
  • Reisetipps: z.B. Urlaub oder Wochenendtrips

 

Quelle: Pinterest.com

 

4. Was ist der Unterschied zu anderen Socail Media Kanälen wie Facebook & Co?

Pinterest ist ein visuelles Suchmaschine, die nicht vom täglichen Posten von User Erlebnissen, Gedanken, Likes oder Kommentaren lebt.

Der Weg zum Erfolg auf Pinterest ist kein Sprint, sondern ein Marathon!

Es dauert meist Wochen oder sogar Monate, bis ein Pin fahrt aufnimmt und viral geht. Das passiert nicht über Nacht, wie vielleicht auf Instagram, Facebook oder Twitter, wo ein Beitrag in kurzer Zeit tausende Male gesehen und geteilt wird.

Manche Pins werden erst nach Jahren populär, deshalb lohnt es sich nicht, alte nicht so gute Pins zu löschen, da es immer noch die Möglichkeit gibt, das richtige Publikum zu finden.

 

5. Was macht einen erfolgreichen Pin aus?

Hier einige Tipps als Pinterest Grundlagen:

Dein Pin sollte idealerweise im Format 2:3 und 600×900 Pixel sein, längere Pins mit z.B. 1000×1500 Pixel sind auch möglich, wobei ab einer Länge von 1260 Pixel Pinterest den Pin abschneidet und er dann nicht mehr komplett im Feed gezeigt wird.

Pins mit qualitativ hochwertigen Grafiken/Fotos sowie aussagekräftigen und gut lesbaren Texten oder sogar CTA’s (Call to Action) sind sehr erfolgreich auf Pinterest.

Natürlich sollte dein Pin zu einem Artikel, einer Landing Page oder einem Produkt führen, das im Zusammenhang mit dem Pin steht und die Besucher sich nicht wundern, dass der Pin so gar nichts mit der verlinken Seite zu tun hat.

Ein weiterer wichtiger Faktor für einen erfolgreichen Pin ist, die Pin-Beschreibung. Diese sollte wichtige Keywords beinhalten, welche Pinterest sagen, wovon dein Pin und somit auch z.B. dein Blogbeitrag handelt.

 

6. Wie du erfolgreich mit Pinterest werden kannst?

Um auf Pinterest erfolgreich zu sein, solltest du täglich aktiv auf der Plattform sein. Pinterest empfiehlt bis zu 5 mal täglich zu pinnen und zwar zwischen 10-30 Pins. Um dir dabei zu helfen, kannst du ein Planungstool wie z.B. Tailwind (hier kannst du deine kostenlose Testversion starten + eine $15 Gutschrift bekommen) verwenden, das automatisch deine Pins über den Tag verteilt für dich pinnt.

Dabei kommt es natürlich auch auf die Menge an eigenen Content und Anzahl an Pins an, die man erstellt hat. Du solltest nicht nur eigene Pins, sondern auch Pins anderer Nutzer merken. Da die meisten nicht über genug Inhalte verfügen, um 30 eigene Pins pro Tag zu pinnen, ohne spamy zu wirken und immer wieder neue Grafiken für diese zu erstellen, orientieren sich viele Blogger am Verhältnis von 20/80 = 20% eigene und 80% Fremde Pins, wobei das keine feste Regel ist, es gibt auch Firmen, die nur eigene Pins pinnen und damit großen Erfolg haben.

Denn auch das Pinnen von Pins der Anderen, kann deine eigene Reichweite auf Pinterest steigern und so kann man sich gegenseitig helfen.

 

Pinterest Fakten (Stand 2019)

Hier habe ich noch einige Pinterest Fakten zusammen getragen, die einiges über das Unternehmen und die Plattform sagen:

  • gegründet 2010
  • ca. 1.600 Mitarbeiter
  • über 300 Millionen monatliche Nutzer weltweit
  • ca. 50% außerhalb der USA
  • 85% der Pinnen nutzen die mobile App
  • 93% sagen, sie nutzen Pinterest zum Planen eines Kaufs!
  • 50% aller Nutzer sind Millennials ( 20-30 jährige)

 

Pinterest Grundlagen - Pinterest richtig nutzen

 

Ich hoffe, ich konnte dir einige Pinterest Grundlagen näher bringen und dir vielleicht sogar ein paar offene Fragen zum Thema Pinterest beantworten.

Ich wünsche dir viel Erfolg auf der Plattform. Falls du irgendwelche Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden info@pinnerssuccess.com.

Gerne kannst du mir auch ein Kommentar da lassen, ich freue mich sehr über dein Feedback.

Deine

Anne-Kathrin